Motorbootführerschein Binnen Berlin: Schleusenfahrten

Wenn Sie im Binnenbereich auf Flüssen oder Kanälen unterwegs sind, wird Ihnen früher oder später eine Schleuse in die Quere kommen. In unserem Kurs in Berlin zum Motorbootführerschein Binnen besprechen wir im Detail, auf was Sie dabei achten müssen, und wie der Vorgang einer Schleusung überhaupt abläuft.

Fotos von Schleusen, die auch die Details zeigen, verdeutlichen unsere Erklärungen. Wir besprechen dieses Themengebiet sehr viel ausführlicher, als es für die Prüfung erforderlich ist. Dies ist vor allem deshalb sinnvoll, weil Sie wie erwähnt unter Umständen mit dem Schleusen in der Praxis konfrontiert werden. 

Trotzdem macht es natürlich einen Unterschied, ob man dies theoretisch erklärt bekommt, oder hautnah erlebt. Spezielle Schleusenfahrten gehören allerdings nicht zum praktischen Ausbildungsprogramm beim Motorbootführerschein Binnen. Selbstverständlich wird dies auch in der praktischen Prüfung nicht geprüft. Anlegen, Ablegen, Boje über Bord, Wende auf engem Raum, Kurssteuern, dies sind die Schwerpunkte, auf die es dort ankommt. 

Normalerweise ist der erste Schleusengang immer mit entsprechender Aufregung verbunden, die dann aber mit zunehmender Erfahrung schnell abnimmt. Für den Fall, dass Sie schon vor Ihrer ersten selbstverantwortlichen Schleusung das Ganze einmal erfahren haben möchten, wäre unser folgendes Angebot für Sie vielleicht interessant:

Schleusenfahrten

Unser Angebot

Wir bieten Ihnen nach individueller Absprache als Ergänzung zum Kurs Motorbootführerschein Binnen Schleusenfahrten an, zum Beispiel durch die automatische Schleuse in Neukölln, oder durch die Schleuse Kleinmachnow. Nicht jede Schleuse ist gleich, es gibt bauartbedingte Unterschiede, aber das Prinzip ist immer dasselbe: Überwindung eines Höhenunterschieds.

Wenn Sie Interesse an einer Schleusenfahrt haben, sprechen Sie unseren Kopperationspartner für die Praxisausbildung an, er informiert Sie über die Einzelheiten und spricht mit Ihnen individuell ab, wie die Schleusenfahrt abläuft und welche Kosten Ihnen dabei entstehen.

Wir können diese Schleusenfahrten allerdings immer nur nach zeitlicher Verfügbarkeit neben unserer regulären Ausbildung für die praktische Prüfung für die Motorbootführerscheine durchführen. Erkundigen Sie sich einfach; Fragen kostet nichts.

Tipp: Alles, was Sie über die Berliner Schleusen wissen sollten, finden Sie auf der Homepage des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Spree Havel.

Eine kleine Anekdote am Rande: Im Fragenkatalog zur Prüfung für den Motorbootführerschein Binnen werden Sie im Zusammenhang mit dem Thema Schleusen gefragt, weshalb es verboten ist, Autoreifen als Fender in der Schleuse zu benutzen. Tatsächlich käme wohl kaum jemand auf die Idee, sein Sportboot mit Autoreifen zu versehen. Fender, also mit Luft gefüllte Behältnisse aus Gummi, sind zum Schutz des Bootskörpers viel besser geeignet. Beim Schleusen durch den Panamkanal ist dies allerdings anders: Hier muss man sein Boot wegen der starken Strudel in den Schleusen und der Gefahren durch die Großschiffahrt massiv schützen.

Dazu bieten professionelle Verleiher Autoreifen in Plastikolie gepackt an, um den Bootskörper vor schwarzen Striemen zu bewahren, Man mietet die Reifen für die Durchfahrt des Kanals, am anderen Ende werden sie automatisch und gut organisiert wieder abgeholt. Klassische Fender wären womöglich zu schwach, um den Kräften stand zu halten. Zudem hat man meist nicht genügend an Bord, um den Rumpf rundum zu schützen.